Die Zeitqualität im Herbst 2019

Hallo Ihr Lieben, es ist wieder so weit. Eine neue Jahreszeit bricht an. In der Natur können wir schon den Jahreszeitenwechsel beobachten, alles wird bunter, und es wird merklich kühler, insbesondere morgens.

Ich habe mal wieder in die Sterne geschaut, um für Euch eine Vorausschau für die nächsten Monate zu verfassen. Interessant zu wissen: Bei der Deutung der persönlichen Planeten gibt es keine nur schlechten oder nur guten Konstellationen, sondern es kommt darauf an, wie wir mit den Kräften umgehen. Jeder Planet will in seinem Zeichen, in dem er gerade steht, nur das Beste. So wie wir auch. Das dürfen wir bei der astrologischen Deutung nicht vergessen. Daher halte ich mich ganz bewusst fern von dunklen und angstmachenden Aussagen, sondern konzentriere mich auf die Chancen in einer Konstellation. Wenn wir die Planeten auf Volksebene oder für die Politik deuten, dann kommt es auf den Entwicklungsstand des Landes an, wie mit den entsprechenden Energien umgegangen wird.

Im Herbst 2019 haben wir sehr intensive und machtvolle Konstellationen.

Merkur, der Planet der Gedanken und Kommunikation, steht im Oktober und November weitgehend im Zeichen Skorpion. Dies ist eine gute Zeit, sich über seinen eigenen Lebensweg Gedanken zu machen und Störfelder zu erkennen und umzuwandeln. Grübeln mit Tiefgang ist also angesagt, passend zur schönen Herbstzeit. Durch dieses intensive Nachdenken entstehen sagenhafte Lösungen. Ab dem 01.11. bis zum 20.11.2019 ist Merkur rückläufig. Es ist die letzte Rückläufigkeit in diesem Jahr. Im Skorpion fragt der rückläufige Merkur insbesondere, mit was man sich von ganzem Herzen identifizieren möchte. Wir dürfen uns ganz ehrlich fragen, was das Gold in unserem Leben ist. Wer die Kräfte des rückläufigen Merkurs schon erfahren hat, weiß, dass jetzt auch Lebensereignisse passieren, die einem ganz klar zeigen, von was man sich jetzt liebevoll verabschieden darf, und was neu ins Leben möchte.

Rückläufiger Merkur ist immer eine gute Zeit, seine Papiere und Akten zu richten. Im Skorpion eignet sich die Zeit sehr gut, seine Versicherungen und Kapitalanlagen zu aufzuräumen. Es ist eine gute Zeit, etwas zu verkaufen. Neuinvestitionen dürfen warten, bis Merkur wieder direktläufig wird. Es fehlt einem der Blick für das Detail.

Venus und Mars, die Planeten der Leidenschaft und Liebe, sind im Herbst 2019 sehr gut bestrahlt. Insbesondere der Oktober ist ein guter Liebesmonat. Egal, ob man einen neuen Partner sucht, oder ob man in einer bestehenden Partnerschaft neuen Schwung hineinbringen möchte, langweilig wird es in den nächsten Monaten nicht. Im Oktober sind die Ausgehschwingungen und gesellschaftlichen Anlässe sehr gut bestrahlt. Die Venus steht in der Waage und im Skorpion. Das kann sehr erotisch wirken. Sollte sich Eifersucht im Herzen breit machen, sollte man sich fragen, wie es um die Eigenliebe steht. Streit wegen Eifersucht sind jetzt nicht von Vorteil.

Im November und Dezember sind die Reiseschwingungen gut bestrahlt. Interessant sind dabei die Reisen in die Vergangenheit. Wie wäre es mal wieder mit einem Besuch in seiner Geburtsstadt, oder Herkunftsort, oder sogar die eigene gute und alte Herzensheimat. Solche Reisen tun unserer Seele besonders gut.

Im November haben wir eine sehr schöne Liebeskonstellation, denn Jupiter und Venus stehen den ganzen November beisammen. Unser Herz wird warm und weich und offen für Neuanfänge. Es ist eine tolle Zeit für partnerschaftliche Anbahnungen. Da Venus für das Geld steht, können hier auch materielle Glücksfälle an der Tagesordnung sein.

An Weihnachten steht die Venus im Wassermann und Merkur im Schützen. Das ist eine sehr schöne und lebendige Schwingung. Freunde und Wahlverwandte sitzen mit am Tisch. Besuche zu Verwandten werden besonders intensiv erlebt. Die Farben für den Weihnachtsbaum? Mit Venus im Wassermann ist alles möglich, Hauptsache auffallend und außergewöhnlich. Wie wäre es mal mit türkisfarbenen Kugeln?

Jupiter steht bis zum 02.12.2019 im Zeichen Schütze. Jupiter ist der Planet des Glücks und Versprechens. Im Zeichen Schützen ist er sehr schnell und feurig. Wer jetzt bis Ende November noch einmal Gas geben will, hat viel Rückenwind. Insbesondere Ausbildungen und Reisen stehen unter einem guten Stern. Insbesondere die Feuer- und Luftzeichen unter uns spüren den Jupitersegen und können noch bis zum Jahresende viele verpasste Chancen ausgleichen. Die Wasser- und Erdzeichen grübeln weniger und freuen sich insbesondere über die schönen kleinen Dinge im Leben.

Am 03.12.2019 wechselt Jupiter in den Steinbock. Jupiter, der es eher üppig und füllig mag, wird jetzt in einen glasklaren und disziplinierten Raum gestellt. Auch wenn Jupiter hier einige Anpassungsschwierigkeiten haben wird, ist das Jahr 2020 ein sehr gutes Jahr, persönliche Strukturen und Pläne zu stabilisieren. Das Merkurjahr 2019 war eher ein unruhiges Jahr mit vielen Chancen und Ideen. Was jetzt kommt, ist eine großartige Zeit, diese Pläne in Taten umzusetzen.

Bei Saturntransiten geht es immer um die Verantwortung, Ernsthaftigkeit und Beharrlichkeit. Daher wird dieser Planet als Spaßbremse bezeichnet. Wer Saturn erfahren hat, weiß, wie beglückend und befreiend es ist, etwas erreicht zu haben. Saturnische Erlebnisse sind mit Bergbesteigungen zu vergleichen. Wenn man am Gipfel angelangt ist, ist es ein herrliches Gefühl. Und dieses Gefühl hält lange an. Daher bezeichnet man den Saturn auch als das nachhaltige Glück.

Seit April 2019 stehen Saturn und Pluto sehr eng zusammen und das bleibt in den nächsten Monaten erst mal so. Diese Energien sind uns schon vertraut und kennen wir schon. Nichts bleibt wie es ist, könnte man die Zeit nennen. In der Tat habe ich bei vielen Menschen große Wandlungen und Erneuerungen erlebt, oder besser gesagt, sie stecken noch mitten drin. Es gab sehr viele glückliche Fügungen, weil sich jahrelange Verhärtungen aufgelöst haben. Es gab aber auch viele Schmerzen und Trauerfälle, und ich muss sagen, dass es einem sehr nahe ging. Diese traurigen Erlebnisse haben uns ganz klar veranschaulicht, wie nah Tod und Leben beieinander stehen, wie schnell das Leben vorbei sein kann, und wie wichtig es ist, dankbar zu sein und das Leben zu genießen.

Am Jahresanfang 2020 stehen 3 wichtige Planeten im Zeichen Steinbock: Jupiter, Saturn und Pluto. Dies ist eine sehr mächtige Konstellation. Wenn 3 Planeten zusammen stehen, wirken sie auch gemeinsam. Jetzt kommt es darauf an, wie die Suppe mit diesen 3 Zutaten gekocht wird, bzw. mit welchem Planeten wir mehr in Resonanz gehen.

Wenn Jupiter, Saturn und Pluto harmonisch miteinander wirken, dann treffen sich Strukturwandel mit Glück. Pluto steht hierbei für das eigene Talent und Potential. Dieses eigene Potential kann aufbrechen, durch harte Arbeit. Oder alte Strukturen werden mit Glück gewandelt. Wer jetzt seine eigenes Gold, damit ist die eigene Power und das eigene Potential gemeint, strukturiert und ernsthaft verfolgt, kann sehr viel Erfolg haben. Insbesondere verleihen diese Kräfte eine große Disziplin und Durchhaltevermögen. Eine große Chance besteht jetzt auch, sich ganz bewusst aus goldenen Käfigen zu befreien. Dies betrifft alle einengenden Verträge und Beziehungen.

Eine disharmonische Auslebung dieser Konstellation wäre ein zu viel an Härte und Struktur. Oder zu viele Regeln, die das Leben einschneiden. Plutos Kräfte haben insbesondere im emotionalen Bereich eine klärende Wirkung. Wer es jetzt schafft, sich aus seinen emotionalen Anhaftungen zu befreien, wird geheilt werden. Daher ist es eine ideale Zeit für Therapien. Menschen, die in der Opferrolle bleiben und keine Verantwortung übernehmen, gehen den schweren Weg.

Interessant ist hier der Blick ins eigene Horoskop. In welchem Lebensbereich steht die Pluto/Saturn-Konjunktion? Wenn wir das festgestellt haben, dürfen wir uns bewusst und ehrlich fragen, wo es in diesem Lebensbereich Verstrickungen und falsche Abhängigkeiten gibt. Habe ich beruflich, gesundheitlich oder beziehungstechnisch die Verantwortung abgegeben? Wenn ja, dann hole Dir Deine Macht zurück und werde echt und authentisch.

Mundanastrologisch wird diese Konstellation sehr kritisch betrachtet. Die Pluto-Saturn-Konstellation hat hervorragende Menschen Tage gebracht, z.B. die schwedische Klima-Aktivistin Greta Thunberg. Interessant ist, dass Greta eine Steinbockvertreterin ist. Dieses mutige Mädchen hat Verantwortung übernommen und der Welt ganz klar gezeigt, wie es um unser Klima steht. Sie hat uns wachgerüttelt. Jetzt kommt es darauf an, was wir daraus machen. Wir könnten jetzt mit dieser Power alle Gesetze korrigieren und neue klimaschonende Bedingungen schaffen. Und wenn wir es nicht tun? Dann kommt die negative Seite des Plutos zum Vorschein: Klimakatastrophen. Es ist in der Tat ein tiefgründiger Wandel notwendig. Weg von gierigen, machthungrigen und manipulativen Strukturen und hinein in rücksichtsvolle, respektvolle und schützende Maßnahmen. Wenn uns das gelingt, haben wir den Pluto gemeistert.

Uranus steht seit Frühjahr 2019 im Stier, und dort wird er auch noch einige Jahre verweilen. Besonders profitieren von den diesen uranischen Energien die Erd- und Wasserzeichen. Hier warten viele Chancen, völlig neue Wege zu gehen.

Uranus besitzt eine sehr schnelle und innovative Energie, und Stier verkörpert eine eher absichernde und verwurzelnde Kraft. Die beiden müssen sich erst kennen und schätzen lernen, bis sie miteinander kompatibel sind. Verlaufen die Energien harmonisch, dürfen wir mit neuen und guten Ideen im Banken- und Finanzsystem erleben. Auch die Umsetzung der digitalen Welt wird immer mehr Fuß fassen. Wichtig ist es jetzt auch, dass wir den wahren Wert unserer Ernährung erkennen und bewusst mit unseren Ressourcen umgehen. Disharmonisch könnte Uranus wichtige traditionelle Werte zerstören. Nicht alles, fast in der Vergangenheit gut geklappt hat, muss fortwährend zerstört werden. Auch unsere Ressourcen müssen mit nachhaltigen Ideen geschützt werden. Die Medizin wird enorme Fortschritte machen. Den Medizinern und Forschern wird es gelingen, ein Mittel gegen Krebs zu finden, bzw. das Immunsystem des Menschen zu entlarven und erfahren, wie man gegen krankmachende Prozesse einwirken kann.

Neptun, der Seelenplanet, steht im Zeichen Fische. Diese sensible und spirituelle Energie muss man in dieser eher schnelllebigen und hektischen Zeit bewusst erkennen. Wer es schafft, sich auf diese hochspirituellen Energien einzuschwingen, der spürt, dass seit 2 Jahren ein massiver Lichtzuwachs passiert. Das können wir jetzt auch gut gebrauchen.

Die Stellungen von Jupiter im Schützen und Neptun in den Fischen ermöglichen dabei einen Vorstoß unserer seelischen Wahrnehmung. Dabei verspürt man ganz klar den Ruf seiner eigenen Seele, der immer stärker wird, von Tag zu Tag. Das spüren wir insbesondere im alltäglichen Leben durch besondere Zufälle, plötzliche Gedankeneingebungen und geistigen Lichtblitzen. Unsere spirituellen und intuitiven Fähigkeiten nehmen zu. Auch wenn wir noch bei einigen Lebensthemen noch am abwägen sind, wird uns immer klarer, dass wir eine Entscheidung treffen müssen, wenn es um unsere seelische Freiheit geht. Herz und Verstand rücken immer mehr beieinander und wir erleben dadurch innere Zufriedenheit und Glück. Besonders hilfreich ist es jetzt in den nächsten Wochen, dass wir unseren emotionalen Bedürfnissen einen Raum geben. Wir brauchen viel Zeit für uns, so dass unsere inneren Bedürfnisse und Lebenswünsche auch zu uns durchdringen können.  

Wenn wir es schaffen, diese Kräfte mit gutem Willen und ehrlichem Herzen anzupacken, dann wird es uns gut gehen. Ich wünsche Euch von Herzen eine tolle und gute Zeit,

Eure

Christine

 

  •