Merkur im Sonnensystem
Der schwarze Pfeil zeigt auf den Merkur. Merkur besitzt die engste Umlaufbahn mit der Sonne.

Das Merkurjahr 2019

Kleiner Planet mit großer Wirkung!

Das Jahr 2019: Sturm und Glück zugleich.

Ab dem 21.03.2019, zum Zeitpunkt des Frühlingsbeginns, kommen wir in das Merkurjahr 2019. Das Venusjahr 2018 wird abgelöst. Im Venusjahr hatten wir die Gelegenheit, über unsere Werte und über unsere Liebe zu uns selbst und zu anderen Menschen nachdenken. Unser Herz und unsere Werte wurden arg überprüft. Und vieles wurde neu geregelt, auch in finanzieller Hinsicht. Das Jahr 2018 war ein sehr emotionales Jahr, für uns alle. Ob es in 2019 ruhiger wird? Eher nicht. Auch Merkurjahre sind sehr lebendige und ereignisreiche Jahre. Es passiert immer viel, auch viel Unvorhergesehenes. Das hat die Merkurenergie so an sich. In Merkurjahren geht es vor allem darum, neugierig und flexibel zu bleiben. Das Gute ist, dass unser Verstand auf Hochtouren läuft und somit alle liegengebliebenen Baustellen aus 2018 gut aufräumen können. Es kommt Klarheit ins Leben. Kommunikative Klärungen stehen im Vordergrund. Was sich in 2018 an Ressourcen und Schätzen angesammelt hat, kommt in 2019 richtig in den Schwung. 

Das Jahr 2019 kann für uns alle ein sehr bedeutendes Jahr werden, mit vielen Wegweisern in guten Korrekturen. Jupiter, Saturn und Neptun stehen im eigenen Zeichen, und das gibt uns allen Kraft. 

Bei Jahresprognosen ist auch immer die Mondknotenkonstellation interessant. Der Mondknoten steht für die Schicksalsthemen eines Jahres und betrifft die gesamte Menschheit. Der Mondknoten steht in 2019 im Zeichen Krebs, genau gegenüber von Pluto im Steinbock. Die große Aufgabe besteht für uns alle darin, unser Herz  wieder in die Mitte zu rücken und herzlose und kalte Einstellungen, uns und anderen gegenüber, loszulassen und aufzugeben. Wir dürfen also von einem sehr gefühlvollen und tröstenden Merkurjahr ausgehen. Tröstende und liebevolle Worte stehen in 2019 im Vordergrund und bringen uns Heilung und den Glauben an etwas Höheres zurück. Der Mondknoten in Krebs signalisiert auch ganz deutlich, dass wir uns auch um uns selbst kümmern müssen, dass es uns gut geht. Wenn wir genesen sind und uns wohlfühlen, dann strahlen wir das aus, und andere Menschen erfreuen sich uns. Kümmere Dich also in 2019 ganz bewusst um Deine eigenen Bedürfnisse und achte auf Dein seelisches Gleichgewicht. Der Mondknoten in Krebs aktiviert auch alle Themen rund um die Familie. Die Familie steht in 2019 im Vordergrund. Auch wird uns in 2019 ganz bewusst werden, wie wichtig unsere Familie, auch unser Herzensfreundeskreis ist. Das sind unsere Hafen in der unruhigen Zeit.

Für was steht Merkur in der Astrologie?

Merkur steht in der Astrologie für unsere Sprache, unsere geistigen Fähigkeiten, unser Denkvermögen und Lernen. Stellen wir uns ein Leben ohne Merkur vor: keine Sprache, kein Denken, keine Ideen, kein Austausch = wir würden gar nicht überleben können.

Genau genommen beschreibt unsere persönliche Merkurstellung unseren Wahrnehmungsfilter in unserem Leben. Kaum zu glauben, aber es gibt insgesamt 12 verschiedene Wahrnehmungsfilter, wie wir mit Informationen und Gedanken umgehen können. Das erklärt, warum es immer an der Kommunikation liegt, wenn Konflikte auftreten. Wenn Du zum Beispiel den Merkur im Zeichen Steinbock hast, dann bevorzugst Du den sachlichen und klaren Zugang zum Leben und besitzt eine realistische Wahrnehmung. Hast Du Merkur in den Fischen, dann nimmst Du die Dinge des Lebens wesentlich sensibler wahr, fast schon seismographisch und Du erkennst die Dinge hinter den Dingen. Hast Du Deinen Merkur im Zwilling, liebst Du die Kommunikation, bist sprachbegabt und schließt schnell Kontakte. Wir können uns nun vorstellen, wie wichtige die persönlichen Merkurstellungen in einem Partnerschafts- oder Familienhoroskop ist. Wenn wir wissen, wie unser Partner Informationen aufnimmt, dann vereinfacht das sehr unser Miteinander. Wenn Du nun erfahren möchtest, wie Dein Merkurjahr wird, wäre ein Blick in Dein Geburtshoroskop sinnvoll. Kennst Du Deine Merkurstellung, kannst Du Deine angeborenen Merkurfähigkeiten in 2019 gezielt entwickeln und fördern.

Unser Planet Merkur ist der kleinste, aber schnellste Planet. Im Sternenkalender 2019 kannst Du nachsehen, wie schnell Merkur ein Tierkreiszeichen wechselt. Im Januar und im Mai 2019 durchläuft Merkur in einem Monat drei Tierkreiszeichen. Merkur wurde in der Antike als den geflügelten Götterboten beschrieben. Merkur wurde damals als schöner, kaum bekleideter und schlanker Jüngling dargestellt, mit Flügeln an den Füßen und am Helm. Menschen mit einem starken Merkur im Geburtshoroskop verkörpern in der Tat die ewige Jugend. Das liegt an der großen Neugier am Leben und am unersättlichen Wissens- und Bewegungsdrang.

In der astrologischen Prognose spielt Merkur insbesondere bei Geschäftseröffnungen und Vertragsabschlüssen eine wichtige Rolle, denn Merkur ist ein wichtiger Indikator für Kaufleute und Unternehmer. Daher hört man oft die Warnung bei rückläufigem Merkur, keine Vertragsabschlüsse zu machen. Der rückläufige Merkur wird als Unglücksbote gefürchtet, da alles schief gehen kann oder man einfach nur Pech hat. Erfahrungsgemäß ist die Konzentration und das Denkvermögen bei rückläufigen Merkur nicht beeinträchtigt, sondern nach innen gekehrt, d.h. bei rückläufigen Merkur richtet sich der Fokus auf die Innenwelt und Privatleben. Daher ist es eine gute Zeit, zu regenerieren, zu korrigieren und aufzuräumen. Auf Verträge bezogen ist es eine gute Zeit, um Verträge zu korrigieren und alte Dokumente unter die Lupe zu nehmen. Bei rückläufigem Merkur schauen wir in die Vergangenheit, um Unerledigtes klar zu stellen und aufzuräumen. Bei vorläufigen Merkur schauen und planen wir in die Zukunft. Interessant ist es, die rückläufigen Zeiten des Merkurs sein eigenen Leben genau zu beobachten. Dann wird man feststellen, dass viele Dinge aus der Vergangenheit sich melden, die geklärt werden möchten oder dringend erledigt werden müssen.

Merkurs Rückläufigkeiten in 2019:

In 2019 wird Merkur 3 mal rückläufig, und dass immer in Wasserzeichen, siehe Sternenkalender 2019. Wasserzeichen symbolisieren unsere Gefühle und unsere Seele. Wir dürfen davon ausgehen, dass es in 2019 viele Momente gibt, die uns zutiefst seelisch berühren werden. Wir werden einiges an Seelenmüll aufräumen dürfen. Verzeihen und Vergeben stehen da wohl an erster Stelle.

Kleiner kosmischer Ausblick auf das Jahr 2019:

Um eine Jahresqualität beschreiben zu können, schauen wir uns insbesondere die langsam laufenden Planeten an, insbesondere deren Winkel und Konstellationen. Die langsam laufenden Planeten sind von Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun und Pluto.

Merkurs Mitstreiter sind in 2019 Jupiter im Schützen, Saturn im Steinbock, Uranus ab März im Stier, Neptun in den Fischen und Pluto im Steinbock.

ZODIAK
Jupiter, der jetzt im Schützen steht, wandert am Jahresende in den Steinbock. Uranus, der jetzt bis März im Widder steht, wandert in den Stier.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit Jupiter im Schützen kommt die Energie des Merkurs sehr gut klar. Jupiter eröffnet gerne ein Duell mit Merkur, denn es sind beides Planeten, die das Geistige und kommunikative fördern. Wir werden das in 2019 hungrig nach neuem Wissen sein. Daher ist das Jahr 2019 ein ideales Jahr für Weiterbildung und Studium. Insbesondere die Feuer- und Luftzeichen werden die Weiterbildungsmöglichkeiten in 2019 zu schätzen wissen. Auch Reisen und das Kennenlernen anderer Kulturen sind in 2019 gut bestrahlt. Eine sehr herausfordernde Stellung ist die Jupiterverbindung zu Neptun im Schützen. 

Das Merkurjahr 2019
Unsere beiden Maskotchen beim Lichterfest 2019. Wahrheit oder Lüge: Engelchen oder Teufelchen?

Hier geht es um das Thema Wahrheit oder Lüge. In 2019 dürfen wir uns daher ganz bewusst fragen, ob etwas wahr ist oder ob etwas Betrug ist. Dies wird sich im persönlichen Leben in allen Lebensthemen aus. Die starke Verbindung zu Neptun löst in uns den Prozess aus, ganz gezielt nach unserer Wahrheit zu suchen. Gerade in den rückläufigen Zeiten des Merkurs, siehe Sternenkalender 2019, können wir unserer Seele sehr nahe sein und höchst inspirative Erkenntnisprozesse erleben. Lebenslügen und energiekostende Verführungen kosten enorm Kraft, da wir uns verstellen. Der Schritt in unsere Ehrlichkeit bringt uns in 2019 enorm weiter und belebt unsere Gesundheit. Denn das Jahr 2019 ist das Jahr der Heilung. Insbesondere haben wir den Zugang zu seelischen Ursachen unserer Erkrankungen und zur Selbstheilung, auch Dank eines starken Chiron in 2019. 

Uranus wechselt im März 2019 vom Widder in den Stier. Wenn langsam laufende Planeten ihr Zeichen wechseln, dann hat das auf unsere Zeitqualität und aktuelle Jahresqualität eine besondere Wirkung. In der Astrologie nennt man Planetenwechsel in ein anderes Zeichen Ingress. Uranus war jetzt seit März 2011 im Zeichen Widder. Es war eine sehr aufregende und revolutionäre Zeit. Uranus hat viele technische Innovationen in einem rasendem Tempo nach vorne gebracht. Dies hat uns teilweise auch überfordert. Uranus steht auch für den überhitzten und kopflosen Charakter. Viele Kriege lassen sich durch die feurige Uranusstellung im Widder erklären.

Uranus im Stier ist eine Kraft, die grundsätzlich zu neuen Lebensordnungen inspiriert. Der Stier ist der große Erbauer aller Tierkreiszeichen. Das lässt hoffen, das alte Werte, die uns nicht mehr dienen, wie überholte Gesetze oder schon lange überholte Traditionen, die nur noch ein grundloses Festhalten bedeuten, abgelöst werden. Dafür entsteht etwas völlig Neues, welches das Leben aller erheblich erleichtert. Die Fixierungen auf Geld und Vermögen reduzieren sich. Die Konzentration auf geistige und bewusstseinserhöhende Prozesse vermehren sich.

Uranus hat insbesondere eine revolutionäre und exzentrische Kraft. Wenn Uranus in den Stier kommt, beeinflusst er insbesondere unsere Werte und  Vermögen. Uranus, der Innovative, wird im Sektor Stier viele Finanzsysteme erneuern, ja sogar völlig umgestalten. Es wird viel Neues eingeführt werden, wie vereinfachte Abbuchungssysteme und neue Innovationen im elektronischen Zahlungsverkehr. Ob das Bargeld wirklich abgeschafft wird, ist zu bezweifeln. Uranus im Stier wird zwar vieles erneuern und einfacher gestalten, dennoch erinnert der Stier täglich daran, Traditionen und Kulturen zu wahren und zu erhalten. So nach dem Motto: „never Change a running System“. Die Stierenergien werden auch zu viele unsichere Neuheiten unterbinden. Was nicht sicher ist, wird gemieden oder dagegen hart angekämpft werden. Gerade wenn wir an die vielen Hackerangriffe in der Vergangenheit und Gegenwart denken, werden es unerprobte Systeme schwer haben, sich durchzusetzen. Im Gegenteil, sie werden wegen Angst und Unsicherheit keinen Erfolg haben.

Was bei Uranus im Stier zu erwarten ist, sind auch neue Technologien in der Landwirtschaft. Uranus im Stier wird nicht so ausbeutend und erdzerstörend sein wie der langjährige Uranus im Widder. Es kann sogar sein, dass man sich alten Traditionen widmet, und diese erneuert. Junge Wissenschaftler erinnern sich an das alte Agrarwissen und passen es in die neue Zeit an. Es wird durch die revolutionäre Kraft des Uranus vermehrt für Klimaschutz demonstriert werden. Auch im Hausbau und in der Umwelt werden sich viele wohltuende Erneuerungen auftun. Der Mensch wird daran erinnert, dass die Erde Grenzen hat und kein Fass ohne Boden ist.

Pluto und Saturn stehen im Steinbock, und Uranus gesellt sich ab März 2019 im weiten Trigon dazu. Für viele bedeutet diese Konstellation etwas Bedrohliches und Kriege und Katastrophen werden vorausgesagt. In der Tat, es ist eine höchst energievolle und gleichzeitig transformierende Schwingung.  Planeten sind energetische Hinweise und Informationen. Pluto steht für die Energie der Macht und absoluten Umwandlung, und Saturn steht für Struktur und das Schicksal, und Steinbock für den Staat und Systeme und Uranus für die Freiheit. Das heißt, dass es jetzt an der Zeit ist, dass starre Systeme umgewandelt werden, damit die Menschen frei werden. Auf karmischer Ebene soll die Menschheit lernen, destruktive Macht- und Gierverhältnisse zu entlarven und neue Systeme zu schaffen,  die humanistisch und gerecht sind. Das ist keine einfache Aufgabe, und daran hat die Menschheit noch lange zu knabbern. Das muss aber nicht bedeuten, dass alles durch Kriege geschehen muss. Der Bewusstseinstand der Menschheit entscheidet, wie mit den Energien umgegangen wird. Um so mehr Menschen es schaffen, mit Konflikten bewusst umzugehen und diese als Chance zu sehen, können unnötige Kriege vermieden werden.

Auf der Völkerebene werden wir aufgrund des noch nicht eingetretenen höheren Bewusstseinszustandes einige schicksalshafte Systemwechsel erleben. Staatsoberhäupte und Regierungen kommen ins Wanken oder werden sogar gestürtzt. Durch die vielen Steinbockenergien entsteht das Gefühl, dass die Menschheit noch einmal einen Schritt zurück geht. Viele diktatorische Regierungen kommen zum Vorschein, deren Vorgehensweise uns teilweise an das Mittelalter erinnert. Es ist absolut menschlich, dass bei großen Evolutionssprüngen noch einmal der Rückwärtsgang eingelegt wird, um Situationen zum Eskalieren zu bringen. Nach der Eskalation kommt die Umwandlung in das neue Zeitalter. Uranus wird den Mut der Menschen inspirieren, mutig gegen diese harten Systeme anzugehen. Wir werden in 2019 viele Befreiungskämpfe erleben.

Für sich selbst sind diese Planetenkräfte eine enorme Kraftentfaltung. Wer jetzt ein neues Lebensprojekt plant und es mutig angeht, verfügt in 2019 über eine enorme Durchsetzungskraft.

Ende 2019 wandert Jupiter in das Steinbockzeichen. Dort trifft er auf Saturn im Steinbock und Pluto im Steinbock. Saturn bleibt bis März 2020 im Steinbock, bis er in das Zeichen Wassermann geht. Pluto verweilt bis 2024 im Steinbock. Erst in 2024 wird es mit Pluto im Wassermann Hoffnung geben, dass die harten und emotionalen Politikrichtungen sich entspannen. Saturn wird aber noch einmal rückläufig und wandert in den Steinbock, bis Dezember 2020, dann verlässt Saturn endgültig den Steinbock und verweilt im Wassermann. In 2020 stehen Jupiter, Saturn und Pluto gemeinsam im Steinbock. Die Befreiungskonstellation kommt zu ihrem Höhepunkt.

Jupiter ist eine Energie, die gerne vergrößert. Je nachdem, auf wen er trifft, kann er Probleme vergrößern und zum Eskalieren bringen, oder zum wahren Glück und erfolgreiche Expansionen führen. Für uns persönlich kann das Jahr 2020 mit den drei Planeten im Steinbock zu persönlichen Wachstumschancen führen, da wir mit alten Muster brechen und Licht in die Welt bringen. Auf Völkerebene bezogen wird diese Konstellation mächtig aufrütteln. Unterdrückte Völker werden sich wehren und für ihre Freiheit kämpfen. Die letzte vergleichbare Konstellation war übrigens in 1989/1990. Wir erinnern uns alle an den Mauerfall. Wo wir nächstes Jahr den Mauerfall erleben werden, bleibt abzuwarten. Wo auch die Mauern fallen, es warten große Umbrüche auf uns, die unsere Evolution auf Vordermann halten.

Bei so viel Unruhen und Transformationen gibt es Gott sei Dank auch viel Gnade und Freude. Jupiter und Neptun aktivieren das spirituelle Bewusstsein der Menschheit enorm. Immer mehr Menschen öffnen sich für die Liebe zu sich selbst und zu anderen Menschen. Dies wird auch durch den Mondknoten im Krebs sehr gefördert, und das wird auch dringend gebraucht. Dadurch entsteht mehr Menschlichkeit und Dankbarkeit. Auf der spirituellen Ebene bedeutet das, dass auch viel mehr Lichtenergien auf die Erde kommen, als jemals zuvor. Die Lichtarbeiter wissen es schon länger, dass der große Transformationsprozess angefangen hat. Um so schöner ist es, wenn wir wissen, dass die Erde von den spirituellen Mächten geschützt wird. Uns helfen diese Gedanken und geben uns Hoffnung, dass doch alles einen Sinn hat und wir dadurch müssen.

Ich wünsche Euch von Herzen ein glückliches 2019,

Eure Christine