Schöne Rituale für Deine Rauhnächte für das Jahr 2023!

Altes Loslassen und sich öffnen für das neue Jahr….und dabei wieder bei sich ankommen…..eine wunderbare Erfahrung!

Ich freue mich sehr, auch in diesem Jahr mit Euch die wunderbaren Rauhnächte zu feiern und lade Dich dazu herzlichst ein.

Die Zeit um Weihnachten galt schon immer als besonders heilig und magisch. Stille Nacht, heilige Nacht….singen wir an Weihnachten, und genau darum geht es auch in den Rauhnächten. Diese Zeit ist Seelenzeit, in der es darum geht, unseren tiefsten Lebenswünschen auf die Spur zu kommen und uns selbst wieder wahrzunehmen, und dass mit allen Sinnen. Dazu braucht es Zeit, Zeit für sich selbst. 

Nutzen wir die Zeit gemeinsam für uns, um uns zu reinigen und Altes loszulassen und uns ganz bewusst auf das neue Jahr einzustimmen. 

Rauhnächte 2023

Die Rauhnächte beginnen am 25.12.2022  und enden am Tage der drei heiligen Könige, am 05.01.2023.

Jede Rauhnacht entspricht einem Monat im nächsten Jahr. Die erste Rauhnacht ist am 25.12., diese Nacht entspricht dem Januar im Folgejahr. Die zweite Rauhnacht ist am 26.12., das entspricht dem Monat Februar im nächsten Jahr, und immer so weiter. 

Die Rauhnächte sind für Dich da, Dir die Zeit zu nehmen, über Dein Leben und Deine ursprünglichen Bedürfnisse nachzudenken. Genieße die ruhigen Augenblicke zwischen den Jahren, um sich endlich wieder um Dich zu kümmern, Korrekturen vorzunehmen und  Dich neu auszurichten. 

Wir beginnen am 25.12.2021. In einigen Traditionen wird bereits am heiligen Abend ab 00:00 Uhr angefangen. Doch wie wir immer wieder jährlich feststellen, ist es stimmiger für uns, wenn wir am 25.12. beginnen. So können wir den Weihnachtsabend ganz unserer Familie widmen.

Nun stelle ich Dir die beliebtesten Rauhnachtsrituale vor. Diese Rituale sind als Unterstützung für Deine persönliche Rauhnachtszeit gedacht und helfen Dir dabei, Deine eigenen Rauhnächte zu gestalten.

Was Du immer bereit halten solltest, ist ein Tagebuch, einen Jahreskalender 2023, ein guter Stift, Räucherwerk, Kerzen und Orakelkarten für jeden Geschmack.

Ein schönes Hausritual: Dein Ritualplatz

Wenn Du magst, kannst Du Dir für die Rauhnächte auch einen kleinen Hausaltar einrichten. Ein Hausaltar gibt Orientierung in dieser Zeit, und erinnert Dich daran, Dein Ritual durchzuführen. Diejenigen unter uns, die das Tierkreiszeichen-Ritual machen, können sich das Mandala auf einen schönen Teller legen, diesen mit Kerzen und besonderen Gegenständen schmücken, siehe unten. Es reicht auch eine Kerze, mit einem Engel, oder Buddha, je nach Geschmack, und vielleicht noch ein Räuchergefäß mit Räucherstäbchen, Kohle je nach Geschmack. Viele stellen auch ein Licht vor die Haustüre oder auf die Fensterbank, um mit dem Licht das Haus zu schützen. 

Ritual der Antworten:

Fragezeichen AAFür dieses Ritual benötigst Du ein Tagebuch, Kalender oder ähnliches, was Dir gut gefällt. Nun denkst Du über Deine vergangenen Monate nach, und überlegst Dir, bei welchen Lebensfragen oder Konflikten Du in Deinem Leben eine Klärung wünschst und eine Antwort wünschst. Nun schreibst Du Dir Deine Fragen in Dein Tagebuch. Im Laufe der Rauhnächte gehst Du in die Stille, machst Spaziergänge oder Meditationen, und wartest ob, ob Du Zeichen bekommst oder Ereignisse erlebt, die Dir Deine Fragen beantworten. Achte auf alles, was Dir direkt begegnet, denn es gibt keine Zufälle. Trage alles, was Dir Hinweise gegeben hat, in Dein Tagebuch ein. Am Ende der Rauhnächte hast Du viele Antworten und Orientierungsgehilfen bekommen, und kannst Dir Deine Fragen beantworten. 

Traumtagebuch:

notes-g46173cac7_1920Die Zeit der Rauhnächte ist durchlässig und wir sind wesentlich sensibler und bewusster als sonst. Ein beliebter Brauch in den Rauhnächten ist das Aufschreiben unserer  Träume. Alles, was Du in den Rauhnächten träumst, kann ein Hinweis auf das bevorstehende neue Jahr 2023 sein. Ein beliebtes Ritual ist auch der Jahreskreis. Bei diesem Ritual schreibst Du Dir eine Liste mit allen 12 Jahresmonaten von Januar bis Dezember auf. Nun achtest Du darauf, in welcher Rauhnacht Du etwas geträumt hast. Hast Du zum Beispiel in der dritten Rauhnacht, am 27.12., etwas für Dich Bedeutsames geträumt, dann entspricht das dem Monat März im neuen Jahr. Nun hebst Du Dir Dein Tagebuch auf, und wartest ab, was im nächsten Jahr im März passiert. Du wirst erleben, wieviele Synchronizitäten es gibt. Solltest Du negative Träume haben, denke immer daran, dass dies auf wichtige Transformationsprozesse hinweist. Solltest Du von Babies träumen, dann erwartet Dich ein Neuanfang.

children-g4b431ddf4_1920Ritual des Loslassens:

In Deinen Gedanken kannst Du jeden Monat nachspüren. Du kannst auch während des Tages Momente wie lange Wartezeiten oder Fahrten nutzen, darüber nachzudenken, was Du im vergangenen Jahr erlebt hast.

  • Was waren die besonderen Ereignisse in Deinem Jahr 2021?
  • Für was bist Du dankbar?
  • An welchen Herausforderungen bist Du gewachsen?
  • Was hast Du wertvolles gelernt und kannst Du in das neue Jahre als Potential mitnehmen?
  • Was stört Dich in Deinem Leben und möchtest Du loslassen, da es Dich an Deiner Entwicklung hindert?
  • Was möchtest Du verändern und was wünschst Du Dir?
  • Du fragst Dich ganz bewusst, was aus Deinem Leben gehen darf bzw. von was Du Dich verabschieden möchtest.

All das, was Du loswerden möchtest, schreibst Du täglich auf einen Zettel und verbrennst diesen in einer ruhigen und gelassenen Stimmung. Dabei kann es sich um persönliche Probleme handeln, oder auch Verhaltensweisen, die Dir nicht dienen, oder alte Verletzungen, die Dich immer noch quälen u.s.w. Dabei kannst Du auch Dir selbst und anderen vergeben. Und es ist auch wichtig, den gemachten Erfahrungen zu Danken und zu Segnen, denn Du hast sehr viel daraus gelernt. Du hast nun 12 Tage Zeit, altes Loszulassen, in dem Du es auf einen Zettel schreibst und durch das Feuer dem Universum übergibst. Dabei kannst Du Dir vorstellen, wie sich Dein Thema, welches Du loslassen möchtest, zu Licht wird. Dieses Loslass-Ritual ist immer eine große Erleichterung.

still-life-gac80f6a7e_1920Ritual der Wünsche: 

Das Ritual der Wünsche ist das beliebteste Rauhnachtsritual. Du schreibst bis zum 24.12. insgesamt 13 Herzenswünsche auf 13 Zettel. Wichtig ist, dass Du bedenkst, dass Deine Wünsche auch in Erfüllung gehen können. Auch ist es wichtig, dass Du Dir realistische Dinge oder Vorhaben wünschst. Wenn es zum Beispiel Dein Wunsch ist, Millionär zu sein, dann wird es schwierig. Aber wenn Du Dir wünschst, dass Dir Wege aufgezeigt werden, wie Du Dir eine finanzielle Sicherheit aufbauen kannst, dann ist das ein sehr guter Wunsch.

Nun legst Du Deine 13 Wünsche in ein schönes Kästchen oder Säckchen, und siehst an jeder Rauhnacht einen Wunschzettel. Solltest Du mal an einem Tag nicht können, kannst Du dieses Ritual selbstverständlich am nächsten Tag für den verpassten Tag nachholen. Nun öffnest Du Deinen Zettel, und legst in auf Deinen Hausaltar. Nun bittest Du Deine Engel und Dein Bewusstsein darum, Dir an diesem Tag wertvolle Hinweise zu senden, um Dich Deinem Wunsch näher zu bringen. Jeder geöffnete Wunschzettel entspricht wieder einem Monat im nächsten Jahr. Ziehst Du zum Beispiel an der vierten Rauhnacht Deinen Wunschzettel mit dem Wunsch, Deiner Eigenliebe näher zu kommen, dann wird es im April nächsten Jahres zu Erlebnissen kommen, wo Du das erfahren darfst. Trage Deine Wünsche in Deinen Jahreskalender in den jeweiligen Monat ein, oder hefte Deinen Wunsch an den Monatsanfang Deines Kalenders. Dann warte dann ab, was alles Spannendes passiert. Ein Wunsch bleibt übrig. Diesen öffnest Du, wenn die Rauhnächte vorbei sind. Dies ist Dein Jahresthema 2023. Für diesen Wunsch musst Du selbst Verantwortung übernehmen, damit dieser in Erfüllung geht. Wenn Du in dem entsprechenden Monat angekommen bist, kannst Du Deinen Wunschzettel verbrennen oder auch sehr gerne einpflanzen oder dem Wasser übergeben, je nach Belieben. Im Universum kommt alles an:-).

Das Ritual der Orakelabende:

 

Das große Rauhnachtsritual der Tierkreiszeichen:

Das große Ritual der Tierkreiszeichen ist besonders bei Familien beliebt. Es wird sehr gerne zusammen gefeiert. Das Ritual ist besonders dann für  Dich geeignet, wenn Du viel Zeit hast und es liebst, eine Vorlage und Anleitung zu haben. Bei diesem Tierkreiszeichenritual gibt es für jede Rauhnacht ein vorgegebenes Thema, welches durch ein Tierkreiszeichen im Jahreskreislauf symbolisiert wird, auf das man sich besonders konzentriert. Jede Rauhnacht ist einem ganz besonderen Thema gewidmet, über welches man sich Gedanken machen und einstimmen kann. Du kannst nun einfach das Thema auf Dich einwirken lassen, oder auch mit dem Thema mehr in Resonanz gehen und Themen lassen, Wünsche kreieren oder einfach nur räuchern, je nach Belieben. Die Vorlage für Deine Rauhnächte 2023: Rauhnächte 2023

Das benötigst Du für die Durchführung des großes Tierkreiszeichenrituals:

  • Das Rauhnachtsmandala für das Jahr 2023- das kannst Du hier herunterladen, siehe oben. Einfach auf Kopieren gehen, in Dein Wordprogramm einfügen und Ausdrucken :-). Selbstverständlich kannst Du Dir auch dieses Mandala auf Dein Handy laden und Dich so auf die einzelnen Rauhnächte einstimmen. 
  • Einen feuerfesten Teller aus Glas, Keramik oder Metall, als Unterlage für das Mandala.
  • Die Anleitung für die täglichen Themen- siehe unten.
  • Eine Rauhnachtskerze, je nach Belieben. Für das Marsjahr eignet sich die Farbe rot oder terracotta sehr gut.
  • Ein Heft oder Notizbuch für Dein Tagebuch.
  • Ein Notizzettelblock zum Abreißen für Deine Loslasszettel zum Verbrennen.
  • Einen feuerfesten Topf zum Verbrennen der Loslasszettel.
  • Eine schönes Schachtel, oder Gefäß, in der Du Deine Wunschzettel aufbewahren kannst.
  • 12 Teelichter, ggfs. auch mehr, je nachdem, wie lange Dein Teller angezündet bleibt.
  • Für Deine Räucherung etwas zum Räuchern, wie z.B. Räucherkegel, Räucherharz, Räucherkohle, Räucherstäbchen. Hier berate ich Dich sehr gerne in meinem Räucherlädchen. Möchtest Du mit Kohle räuchern, brauchst Du eine Räucherschale, z.B. ein Blumentopf, etwas Sand und eine Räucherzange. Die Räucheranleitung für die große Hausräucherung wird auf dieser Internetseite extra beschrieben.  
  • Wenn Du Orakel durchführen möchtest, dann gerne noch Tarotkarten, Runen, Pendel u.v.m.

AstroAspekteOben siehst Du den aufgebauten Altar für das große Tierkreiszeichenritual.

In der Mitte befindet sich der Rauhnacht-Teller mit dem Mandala für jedes Tagesthema. Hier sind jetzt 12 Kerzen angezündet, wie es bei der 12. Rauhnacht wäre. Dann habe ich für jede Rauhnacht einen Dekorationsgegenstand dazugelegt, der mich auf das Thema einstimmt. Am oberen Bildrand siehst Du meine Terrakottaschale, in der ich meine Loslasszettel verbrenne. Oben drauf steht meine kleine Wunschzettelkiste. Auf meinem Räucherofen liegen Harze und Kräuter. Ich habe eine große blaue Kerze für das Jupiterjahr angezündet. Für den Wassermann und Weltfrieden habe ich eine Friedenskerze entzündet, und noch ein Kerzchen am Skorpiontag für die Ahnen. Selbstverständlich kannst Du Deinen Rauhnachtsteller auch mit Fotos oder Tarotkarten oder Runen verzieren. Hier sind Deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt. Jetzt kann es losgehen. Ich wünsche Euch viel Freude dabei:-)))

Die einzelnen Rauhnächte und ihre Bedeutung zum Einstimmen:

Welche Rauhnacht Datum Monat im neuen Jahr Sternzeichen Symbol Thema
1. Rauhnacht 25.12. Januar Steinbock Anker das Lebensfundament, die Basis
2. Rauhnacht 26.12. Februar Wassermann  Menschenfamilie  Weltfrieden, Freunde, das Kollektiv
3. Rauhnacht 27.12. März Fische  Kerze  Innere Stimme, Seele, Wunder zulassen
4. Rauhnacht 28.12. April Widder  Feuer  Aktivität, das innere Feuer, Abenteuer
5. Rauhnacht 29.12.  Mai Stier  Schweinchen  Talente, Sicherheiten, das eigene Revier
6. Rauhnacht 30.12.  Juni  Zwilling  Bücher  Lernen, Gespräche, voneinander Lernen
7. Rauhnacht 31.12.  Juli  Krebs  Haus  Familie, das eigene Heim, Privatleben
8. Rauhnacht 01.01.  August  Löwe  Herz  Herzensangelegenheiten, Freude, Selbstverwirklichung
9. Rauhnacht 02.01.  September  Jungfrau  Pflanze  Gesundheit, Wohlbefinden
10. Rauhnacht 03.01.  Oktober  Waage  Ringe  Partnerschaften, Liebe
11. Rauhnacht 04.01.  November  Skorpion  Schlange  Loslassen und Neuanfang, Kraft der Ahnen
12. Rauhnacht 05.01.  Dezember  Schütze  Ballon  Reise, Abenteuer, Glück
Die drei heiligen Könige 06.01. Abschluss der Rauhnächte     den 13. Wunsch wünschen und

einen Wunsch ziehen für Januar

Einstimmung: Suche Dir für jede Rauhnacht eine entsprechende Tageszeit, an der Du Dich gut entspannen kannst. Lege Dein Mandala auf ein Tablett und je nach Belieben räucherst Du Deinen Lieblingsduft. 

Jede folgende Rauhnacht hat immer diese Reihenfolge:

  • Zünde Deine Rauhnachtskerze an, atme tief durch und entspanne Dich. 
  • Zünde jeden Tag zu dem entsprechenden Tagesthema Dein Teelicht an, für jeden Tag eine weitere Kerze, bis Du zum Schluß 12 Teelichter brennen hast. Das sieht besonders schön aus, und Du spürst, wie der Kreis sich schließt.
  • Dann denkst Du über das Tagesthema der jeweiligen Rauhnacht nach. Dabei kannst Du Dich an die Ereignisse des abgelaufenen Jahres erinnern. Was hast Du im letzten Jahr zu dem Tagesthema erlebt? Warst Du glücklich? Oder möchtest Du etwas verändern?
  • Du fragst Dich ganz bewusst, für was Du Dich bedanken möchtest.
  • Dann fragst Du Dich, was Du loslassen möchtest. Dies kannst Du in Deinen Gedanken tun, oder auch auf einen Zettel schreiben und diesen zu verbrennen und somit dem Licht zur Auflösung übergeben.
  • Dann darfst Du um etwas bitten. Das kann eine Fürbitte für einen anderen Menschen sein, oder auch für Dein Herzensanliegen zu diesem Thema.
  • Dann segnest Du das, was Du hast und erlebst eine innere Freude, Zuversicht und Dankbarkeit.
  • Zum Wünschen: Selbstverständlich kannst Du das Wunschritual durchführen, welches Du oben beschrieben findest. Ein anderes sehr beliebtes Wunschritual in den Rauhnächten ist es, sich jeden Tag etwas zu wünschen, zum Beispiel zum Tagesthema nach dem Tierkreiszeichenritual, und dann den Wunsch in eine schöne Schachtel zu stecken. Dann ziehst Du jedes Monat im neuen Monat zum Monatsanfang einen Wunschzettel heraus, öffnest diesen und heftest diesen an Deinen Kalender. Und nun wartest Du ab, was pasiert. Du darf Dich über vieles überraschen lassen. Oder kommst aus dem Stauen nicht mehr heraus. 
  • Du schreibst für jeden Tag einen Wunschzettel und sammelst Deine Wünsche in einer schönen Schachtel oder Dose, wie Du magst. Am 05.01. hast Du insgesamt 12 Wünsche. Den letzten Wunsch, den 13., schreibst Du am Tag der drei heiligen Könige. Alles weitere bei Finale, ganz unten.

Du kannst Dein Kerzchen brennen lassen und einfach in Deinen Gedanken noch bei diesem Tagesthema bleiben. Gerne kannst Du auch Tagebuch führen und die wichtigen Erlebnisse des heutigen Tages aufschreiben. Im nächsten Jahr kannst Du Deine Notizen für den jeweiligen Rauhnachtstag mit den Ereignissen bzgl. des entsprechenden Monats nachprüfen. Du wirst hochinteressante Erfahrungen machen:-)))

Jetzt kannst Du noch ein bisschen meditieren, zur Ruhe kommen und auf Deine Gedanken achten. Unternimm einen schönen Spaziergang in der Natur und sammle Dinge, die Dir auffallen, wie Steinchen, Tannenzapfen, Muscheln (je nachdem wo Du Dich gerade befindest) und lege diese auf Deinen Teller. Das verstärkt Dein Rauhnachtsritual. 

Da sich die magischen Tore in den Rauhnächten öffnen und wir besonders sensibel sind, können wir auch für uns selbst oder mit Freunden ein Tarotreading machen. Schreibe Deine Legungen auf und überprüfe diese im nächsten Jahr.

Solltest Du beim Durchgehen der Rauhnächte auf einen Monat stoßen, bei dem Du kein gutes Gefühl hast, weil Du vielleicht einen schlechten Traum hattest oder etwas schwieriges erlebt hast, dann segne diesen Monat im neuen Jahr besonders. Zum Beispiel hattest Du in der vierten Rauhnacht einen schlechten Traum, dann segne den Monat April des nächstes Jahres stärker, mit Gebeten oder Meditation und Fürbitten.

Hier habe ich Dir noch einige Gedanken und Inspirationen zu den einzelnen Tagesthemen aufgeschrieben:

Wir beginnen mit der ersten Rauhnacht am 25.12.2021, der Anker, steht für den Januar im nächsten Jahr, Sternzeichen Steinbock.

Die erste Rauhnacht hat als Symbol den Anker. Heute geht es um den Monat Januar im nächsten Jahr. Der Januar symbolisiert Deine Wurzeln, Deine Lebensaufgaben und Deine Anker im Leben. Frage Dich, inwiefern Du in Deinem Leben verankert bist und wer oder was für Dich ein starker Anker bedeutet. Wieviel Anker hast Du? Fühlst Du Dich selbst in Dir verankert? Hast Du Deinen Platz gefunden? Weiterhin geht es auch um Deine Beständigkeit, Ausdauer und Urvertrauen in das Leben. Wo wünschst Du Dir mehr Durchhaltevermögen, um ein wichtiges Ziel für Dich zu erreichen? Wer kann Dich dabei unterstützen? Wo möchtest Du nächstes Jahr einen Anker setzen?

Nun lässt Du dieses Thema auf Dich wirken und überlegst Dir, was Du in 2021 zu diesem Thema erlebt hast und lernen durftest. Hast Du Belastungen und Probleme erlebt, zündest Du ein Kerzchen an, gerne mit etwas zum Räuchern, und wünschst Dir, dass diese belastenden Themen aus Deinem Leben gehen bzw. sich die Probleme lösen, um Neues zuzulassen. Gerne kannst Du das, was Du loslassen möchtest, auf einen Zettel schreiben und diesen achtsam und bewusst verbrennen und damit der geistigen Welt zur Auflösung bitten.

Die zweite Rauhnacht, am 26.12., die Menschheitsfamilie, steht für den Februar im nächsten Jahr, Sternzeichen Wassermann.

Die zweite Rauhnacht hat als Symbol die Menschheitsfamilie. Heute geht es um den Weltfrieden, um gute Lösungen für alle Menschen. Noch nie war dieses Thema so wichtig wie in diesem Jahr. In den Vorjahren war das Thema für uns nicht so bedeutend wie in dieser Zeit. Heute denken wir an alle Menschen, die krank sind und wünschen für sie Heilung. Auch Wünschen wir heute mehr Weltfrieden, und dass wieder mehr Liebe und Freundlichkeit und gegenseitige Akzeptanz zwischen den Menschen herrscht. Wo verurteilst und bewertest Menschen, oder grenzt diese aus? Lass diese Gedanken los, denn diese vergiften die Gesellschaft und führen zu Krieg. Stelle Dir vor, wie das Gefühl von Toleranz und Respekt die Erde ummantelt. Denke heute auch an die Erde, die uns versorgt und trägt. Danke der Erde, dass sie unsere Heimat ist und wünsche Dir, dass wir besser mit unserer Erde umgehen.

Gehe auch in Dich, und frage Dich, ob Du einen inneren Frieden in Dir trägst. Frage Dich heute ganz bewusst, was Deinen inneren Frieden stört und lasse das los. Denn wenn Frieden in Dir ist, kannst Du diesen ausstrahlen und nach außen senden. Überlege Dir heute, wie Du Dir in Zukunft das Leben der Menschen vorstellst.

Jetzt wiederholst Du das Ritual vom Vortag, mit 2. Teelicht anzünden, etwas Räuchern nach Belieben, Danken, Loslassen, Fürbitten, Segnen und Wünschen.

Die dritte Rauhnacht, am 27.12., die Kerze, steht für den Monat März im nächsten Jahr, Sternzeichen Fische.

Die dritte Rauhnacht hat das Symbol der Kerze. Heute geht es um Deine innere Stimme. Gehe heute ganz bewusst in Dich und nimm Dich mit all Deinen Gefühlen und Gedanken wahr. Zünde Dein drittes Teelicht an und betrachte Dir die Flamme, ganz ruhig und entspannt. Verbinde Dich mit dem Licht und verweile einen Augenblick in dieser schönen Kerzenmeditation. Was bedeutet für Dich Licht? Wo fühlst Du kein Licht in Deinem Leben? Was belastet Dich, um lichtvolle Gedanken zu haben. Lasse all Deine dunklen Gedanken los, damit Du Dich ganz bewusst mit dem Positiven verbinden kannst. Heute ist auch der Tag der höheren Intuition. Schreibe alles auf, welche Geistesblitze Du heute hast, und welche Inspirationen Du erlebst. Auch geht es heute um unsere himmlischen Begleiter wie Schutzengel, Götter, Universum und ähnliches. Wir bedanken uns heute ganz bewusst bei unseren himmlischen Begleitern für Ihre Unterstützung und Schutz.

Jetzt wiederholst Du das Ritual vom Vortag, mit 3. Teelicht anzünden, etwas Räuchern nach Belieben, Danken, Loslassen, Fürbitten, Segnen und Wünschen.

Die vierte Rauhnacht, am 28.12., das Feuer, steht für den Monat April, Sternzeichen Widder.

Die vierte Rauhnacht hat das Symbol des Feuers. Heute geht es um Dein inneres Feuer. Heute darfst Du Dir die Frage stellen, für was Du wirklich brennst. Welche Gedanken erzeugen eine gute Energie in Dir? Welche Gedanken machen Dich müde und energielos? Lass diese negativen Gedanken los, denn sie schaden Deine Taten und Deiner Gesundheit. Schreibe die negativen Gedanken und Glaubensmuster, die Dein inneres Feuer bremsen, auf einen Zettel und verbrenne diesen. Stelle Dir dabei vor, wie Deine inneren Handbremsen dem Licht übergeben werden und diese sich auflösen. Du kannst frei sein und Dein Feuer wieder brennen lassen. 

Was möchtest Du im neuen Jahr aktiv werden? Wo soll Dein inneres Feuer brennen, damit neues und gutes entsteht? Wünsche Dir etwas und schreibe Deinen Wunschzettel. 

Jetzt wiederholst Du das Ritual vom Vortag, mit 4. Teelicht anzünden, etwas Räuchern nach Belieben, Danken, Loslassen, Fürbitten, Segnen und Wünschen.

Die fünfte Rauhnacht, am 29.12., das Glücksschwein, steht für den Monat Mai, Sternzeichen Stier.

Die fünfte Rauhnacht hat das Symbol des Glückschweins. Heute geht es um Deine Talente. Weißt Du eigentlich, welche Talente Du besitzt? Hast Du etwas in der Vergangenheit gemacht, worüber sich andere Menschen sehr gefreut haben? Was ist es? Wenn Du Talente hast, und diese pflegst, dann kannst Du anderen Menschen damit dienen und ihnen eine große Freude und Erleichterung schaffen. Wenn Du Deine Talente ausübst, hast Du und Deine Mitmenschen immer einen gedeckten Tisch und Reserven. Dann bist Du in der Fülle. Werde Dir heute darüber bewusst, wo Du Dir und Deinen Talenten immer noch selbst im Wege stehst und lasse dieses los. Welche Talenten möchtest Du nächstes Jahr mehr Aufmerksamkeit schenken? Geht es Dir so, dass Du noch zu wenig Selbstvertrauen hast, dann ist es hilfreich für Dich, Menschen zu suchen, die Deinen Selbstwert stärken und Dich motivieren. 

Auf materieller Ebene wünschen wir uns auch am heutigen Tag, dass wir bei allen Angelegenheiten, die amtlicher oder finanzieller Art sind, wie Kredite und Steuern e.t.c. für uns gut laufen und wir stark bleiben.

Jetzt wiederholst Du das Ritual vom Vortag, mit 5. Teelicht anzünden, etwas Räuchern nach Belieben, Danken, Loslassen, Fürbitten, Segnen und Wünschen.

Die sechste Rauhnacht, am 30.12, die Bücher, der Monat Juni, Sternzeichen Zwilling

Die sechste Rauhnacht hat das Symbol der Bücher. Heute geht es um unsere Kommunikation, und Bereitschaft, sich mit anderen Menschen auszutauschen und voneinander zu lernen. Wir erinnern uns an das vergangene Jahr, wann wir gute Informationen und Boten erhalten haben, die uns weitergeholfen haben. Auch danken wir den geistigen Impulsen und Inspirationen, die uns den richtigen Weg gezeigt haben. Was möchtest Du im neuen Jahr lernen? Welches Wissen möchtest Du erwerben? Wo möchtest Du noch lernen, um zu lehren? Auch ist es heute der Wunsch, dass wir immer die richtigen Worte finden und aussprechen. Gute und mit Liebe ausgesprochene Worte heilen uns und andere. Heute ist auch der Tag, an dem wir uns wünschen, beim Lernen und Verstehen von neuen Zusammenhängen die richtige Unterstützung zu erhalten, sowohl im privaten und beruflichen und seelischem Bereich. Sollten wir im vergangenen Jahr ungute und feindliche Worte ausgesprochen haben, können wir das heute loslassen und uns wünschen, in Zukunft mehr auf unsere Worte zu achten.

Jetzt wiederholst Du das Ritual vom Vortag, mit 6. Teelicht anzünden, etwas Räuchern nach Belieben, Danken, Loslassen, Fürbitten, Segnen und Wünschen.

Die siebte Rauhnacht, am 31.12., das Haus, der Monat Juli, Sternzeichen Krebs

Die siebte Rauhnacht hat das Symbol des Hauses. Heute geht es um Deine Familie, Dein zu Hause und Deine Familienangehörigen. Was habt Ihr gemeinsam in der Familie vergangenes Jahr erlebt, wofür Ihr dankbar seid. Vielleicht Nachwuchs, Überwindung einer Krankheit, besonderes Glück oder ein Segen für Dich und Deine Familie? Vielleicht habt Ihr am Silvesterabend die Möglichkeit, mit der Familie zusammen zu sitzen und gemeinsam zu feiern. Genießt die Zeit miteinander, denn nichts ist eine Selbstverständlichkeit. Auch kannst Du Dich heute fragen, wie es um Deinen häuslichen Bereich steht. Wünschst Du Dir eine neue Wohnung oder ein neues Haus? Was möchtest Du in Deinen Räumen verändern, weil es Dich stört? Hast Du ein zu Hause, in dem Du Dich wohl und geborgen fühlst? Ist in diesem Jahr etwas passiert, was Dich heute noch belastet und Du gerne loslassen möchtest? Was wünschst Du Dir im neuen Jahr für Dich und Deine Familie?

Heute ist auch ein idealer Tag, um Dein Haus gut auszuräuchern, um es von negativen Energien des Vorjahres zu befreien. Danach bittest Du gute Energien in Dein Haus. Die ganze Familie kann beim Räuchern mithelfen. Anleitung siehe oben. Übrigens dieses Jahr ein willkommenes Ritual, weil kein Feuerwerk stattfinden darf. 

Jetzt wiederholst Du das Ritual vom Vortag, mit 7. Teelicht anzünden, etwas Räuchern nach Belieben, Danken, Loslassen, Fürbitten, Segnen und Wünschen.

Die achte Rauhnacht, am 01.01., das Herz, der Monat August, Sternzeichen Löwe.

Die achte Rauhnacht hat das Symbol des Herzens. Heute ist der erste Tag im neuen Jahr. Heute kannst Du das neue Jahr aus ganzem Herzen begrüßen und willkommen heißen. 

Heute ist Dein Tag, um Dein Herz für die Wunder des Lebens zu öffnen. Mit was möchte sich Dein Herz verbinden? Was ist Deine Herzensangelegenheit, die darauf wartet, nächstes Jahr umgesetzt zu werden? Was lässt Dein Herz erwärmen und leuchten? Bist Du Dir über die Kraft Deines Herzens bewusst? Dein Herz zeigt Dir immer den richtigen Weg. Der Verstand kann Dir dabei helfen, die richtigen Entscheidungen zu treffen, aber wenn Dein Herz glüht, hast Du die Kraft und Motivation, Deine Herzenswünsche umzusetzen. Welche Wünsche sind im meinem Herzen? Was belastet noch Dein Herz und hindert es am Strahlen? Welche Schmerzen und Verletzungen möchtest Du loslassen? Schreibe Deine Herzensrisse auf einen Zettel und verbrenne diesen. Stelle Dir dabei vor, wie Dein Herz heilt und wieder stark und hell leuchtet. Dein Herz wird vor Freude springen. 

Heute ist auch der Tag der Herzensvergebung. Wem möchtest Du heute verzeihen, vielleicht auch Dir selbst? Wenn Du einen Menschen kennst, dem Du von Herzen verzeihen möchtest, dann tue es heute. 

Jetzt wiederholst Du das Ritual vom Vortag, mit 8. Teelicht anzünden, etwas Räuchern nach Belieben, Danken, Loslassen, Fürbitten, Segnen und Wünschen.

Die neunte Rauhnacht, am 02.01, die Pflanze, der Monat September, Sternzeichen Jungfrau.

Die neunte Rauhnacht hat das Symbol der Pflanze. Heute ist ein Tag, an dem Du Dich ganz und gar Deiner Gesundheit widmest. Dieses Jahr steht die Gesundheit in einem besonderen Focus. Der Körper ist der Tempel Deiner Seele und die Form für Dein Herz und Gedanken. Danke heute dafür, dass Du einen Körper hast, der Dir all das, was Du zum Leben brauchst, zur Verfügung steht. Danke Deinen Füßen, dass sie Dich tragen, Danke Deinem Herzen, dass es unermüdlich schlägt, Danke Deiner Wirbelsäule, dass Sie Dich aufrecht stehen lässt und Deine Lasten trägt. Wie war Deine Gesundheit in den letzten Monaten? Hast Du auf Deinen Körper geachtet und bist Du gut mit Dir umgegangen? Möchtest Du destruktive Verhaltensweisen wie Rauchen, Zucker oder zu wenig Sport loswerden und loslassen? Hast Du Vertrauen zu Deinem Körper und Deinem Immunsystem? Leidest Du gerade an einer Erkrankung? Dann dürfen wir uns heute Heilung wünschen, und dass wir die richtigen Informationen bekommen, die uns wieder auf die Beine bringen. Nimm Dir für das neue Jahr eine gesündere Lebensform an und stärke Dein Immunsystem mit guter Ernährung, Sport und liebevollen Gedanken. Lebensfeindliche Gedanke, Angst und Wut zerstören unseren Körper. Lasse diese los und lerne Deinen Körper zu vertrauen. Auch geht es heute darum, die Natur und Erde zu schützen und dass wir die Naturgesetze achten und von der Natur lernen. 

Jetzt wiederholst Du das Ritual vom Vortag, mit 9. Teelicht anzünden, etwas Räuchern nach Belieben, Danken, Loslassen, Fürbitten, Segnen und Wünschen.

Die zehnte Rauhnacht, am 03.01., die Ringe, der Monat Oktober, Sternzeichen Waage.

Die zehnte Nacht hat das Symbol der Ringe. Heute ist der Tag, an dem Du Dich für die Menschen an Deiner Seite bedanken kannst. Wer hat Dich das Jahr begleitet, Dich unterstützt und zur Seite gestanden? Was hat Ihr gemeinsam in der Partnerschaft erlebt? Was habt Ihr dieses Jahr alles zusammen gemeistert und worauf seid Ihr stolz? Wer tut Dir nicht gut, weil sich Eure persönliche Entwicklung zu sehr unterscheidet und ihr Euch gegenseitig verletzt habt? Verzeihe diesem Menschen und wünsche ihm Glück. Heute ist die Nacht des Vergebens und Vergessens. Wenn Du einem Menschen mit Liebe verzeihst, und Dir klarmachst, dass er aufgrund seiner Herzensentwicklung nicht anderen konnte, kommst Du wieder in die Liebe und kannst Gutes bewirken. Stelle Dir im Geiste vor, wie Ihr Euch wieder versöhnt und Eure Herzen heilen. Wenn Du das schaffst, kommt es zehnmal zu Dir zurück. Bist Du einsam und wünschst Du Dir einen Partner? Wenn ja, hast Du Platz und Raum für einen neuen Menschen in Deinem Leben? Wie stellst Du Dir eine Partnerschaft vor? Stelle Dir in Deinen Gedanken vor, wie Du mit dem Partner leben willst, was Ihr beide unternehmen möchtet und wie Ihr gemeinsam Euer Leben gestaltet. Wenn Du noch alte Verletzungen in Dir trägst, die Dir das Vertrauen in eine neue Partnerschaft vereiteln, dann schreibe es auf einen Zettel und verbrenne diesen. Und bleibe in dem neuen Bild Deiner Herzenspartnerschaft. 

Jetzt wiederholst Du das Ritual vom Vortag, mit 10. Teelicht anzünden, etwas Räuchern nach Belieben, Danken, Loslassen, Fürbitten, Segnen und Wünschen.

Die elfte Rauhnacht, am 04.01, die Schlange, der Monat November, Sternzeichen Skorpion.

Die elfte Rauhnacht hat das Symbol der Schlange. Heute ist der große Tag für des Loslassens, um Dich zum Ende der Rauhnächte von Gedanken und Glaubensmustern zu befreien, die Dich an Deinem inneren Wachstum und Lebensfreude hemmen. Schreibe heute alles auf, was Dir dazu einfällt und verbrenne es. Heute ist der Tag Deiner Transformation. Die Schlange ist ein Tier, welches sich regelmäßig häutet. Oder denke auch eine Schmetterlingsraupe, die ihren Kokon abwerfen muss, um als Schmetterling fliegen zu dürfen. Welche alte Haut möchtest Du heute abstreifen? Heute ist auch der Tag, an dem wir uns bewusst machen, dass unsere Lebenskrisen ein enormes Wachstumspotential entfachen können. Welche Krise hattest Du in den letzten Monaten? Welche Lösungen hast Du gefunden und wer hat Dir beigestanden? Danke dafür.

Heute ist auch der Tag der Ahnen. Du kannst heute Verbindung zu Deinen lieben Verstorbenen aufnehmen und diesen lieben Seelen danken und Ehren. Stelle heute einen Ahnenteller auf, und zünde für jeden Ahnen ein Teelicht an. Es sind alles Seelen, die den Weg vor Dir gegangen sind und von denen Du viel gelernt und bekommen hast. Danke den Seelen und rufe sie in Erinnerung. Wir danken unseren Ahnen, dass sie uns beistehen und uns beschützen. 

Jetzt wiederholst Du das Ritual vom Vortag, mit 11. Teelicht anzünden, etwas Räuchern nach Belieben, Danken, Loslassen, Fürbitten, Segnen und Wünschen.

Die zwölfte Rauhnacht, am 05.01., der Ballon, der Monat Dezember, Sternzeichen Schütze. 

Die zwölfte Rauhnacht hat das Symbol des Ballons. Jetzt sind wir bei der letzten Rauhnacht angekommen. Mit dem Sternzeichen Schütze beenden wir die Rauhnächte. Wir haben so viel Ballast in den letzten Tagen abgeworfen, dass unser Ballon aufsteigt und wir uns auf ein neues Abenteuer freuen dürfen.

Heute geht es um die Erweiterung der Horizonte. Wir dürfen über den Tellerrand blicken. Es ist auch die Sicht des Adlers, wenn er von oben die Welt betrachtet. Von oben ist die Welt übersichtlich. Und wir erkennen, dass es für alles eine Lösung gibt, wenn wir es wagen, unseren Blick zu heben. Auch ist es heute der Tag der höheren Bildung und Erweiterung der Horizonte. Wir werden daran erinnert, niemanden zu verurteilen oder anzuklagen, sondern gemeinsam nach guten Lösungen zu suchen. Toleranz und gegenseitigen Respekt sind die Kraft des heutigen Tages. Setze Dich heute in Gedanken in einen Ballon, und hebe ab. Welche Länder willst Du besuchen? Wo willst Du landen? Wenn nimmst Du mit? Was ist Dein Ziel? Verweile in diesen Gedanken und schreibe Deinen Wunschzettel. Auch ist es heute der Tag, an dem wir an unser Glück denken, welches wir immer wieder erleben. Wann hattest Du in den letzten Monaten richtig Glück. Frage Dich auch, ob Du mit Deinem Leben glücklich bist und war Dir fehlt. Und was bedeutet Glück für Dich? Schreibe Deinen Wunschzettel. 

Jetzt wiederholst Du das Ritual vom Vortag, mit 12. Teelicht anzünden, etwas Räuchern nach Belieben, Danken, Loslassen, Fürbitten, Segnen und Wünschen.

Der Tag der drei heiligen Könige, 06.01., Finale, Abschluss, der letzte Wunsch

Heute ist der letzte Tag der Rauhnächte. Du hast jetzt 12 Wünsche in Deinem Kästchen. Heute schreibst Du den letzten Wunsch und steckst diesen ebenfalls in Dein Kästchen. Nun hast Du 13 Wünsche. Heute darfst Du 2 Wünsche ziehen. Einen für den Monat Januar. Für diesen Wunsches bekommst Du im Januar im neuen Jahr wertvolle Hinweise und Unterstützung.

Und jetzt wird es spannend: der Wunsch, den Du als zweiten Wunsch ziehst, ist ein Thema, welches Du im neuen Jahr selbst in Angriff nehmen musst. Dafür hast Du ein Jahr Zeit.  Das heißt, Du musst für diesen Wunsch selbst Energie und Willen aufbringen, um diesen umzusetzen……Dafür wünsche ich Dir viel Kraft und gutes Gelingen.

Wünsche ziehen: Jetzt ziehst Du immer am Monatsanfang oder gerne am Neumondtag im neuen Jahr einen Wunsch aus Deinem Wunschkästchen. In diesem Monat bekommst Du viele Hinweise und Hilfen, damit sich Dein Wunsch erfüllt. Gehe zu diesem Thema ganz aufmerksam durch diesen Monat und mache Dir Notizen. 

Was machst Du mit den alten Wunschzetteln? Du kannst die Ereignisse, die in dem entsprechenden Monat passiert sind, notieren und Dir darüber Gedanken machen. Hat sich Dein Wunsch erfüllt? Wie ist es passiert? Dein Wunsch hat sich nicht erfüllt, oder nur teilweise? Dann kann es sein, dass es jetzt nicht der richtige Zeitpunkt für die Wunscherfüllung ist. Oder es ist nicht gut für Dich. Auch kann es Dir passieren, dass Du Dir das, was Du Dir gewünscht hast, nicht mehr wünschst. Wenn Du das Gefühl hast, dass sich ein Wunschzettel erledigt hat, kannst Du diesen den Elementen übergeben, 

Du kannst im gesamten Jahr Deine Rauhnachtsteller wieder aktivieren, zum Beispiel zu Deinem Geburtstag oder wenn Du Hilfe und Unterstützung brauchst, oder wenn Du meditierst und betest. Wenn Du die Jahreskreisfeste, wie Beltane, Samhain, Sommersonnenwende u.s.w. zelebrierst, kannst Du ebenfalls Deinen Teller beim Ritual mitverwenden und für die entsprechenden Monate die Kerzen anzünden.

Ich wünsche Dir aus ganzem Herzen eine frohe und erkenntnisreiche Rauhnachtszeit. Fühle Dich umarmt, Deine Christine